M A G E N D R E H U N G!

Aramis

Heute Abend habe ich furchtbare Stunden erlebt…
… angekündigt wurde der schwarze Freitag damit, dass Aramis von der halb leeren Futterschüssel fortging –
und dann ging der Horror los… manche von Euch kennen das.

Doch zunächst waren die Anzeichen eben überhaupt nicht eindeutig, bis sich schlagartig die Situation änderte und wir merkten, dass es ernst wird. Wir packten Aramis Hals über Kopf ins Auto und fuhren in die Klinik.

Aramis war die ganze Fahrt (ca. 50 Minuten) die nicht zu Ende gehen wollte, sehr tapfer. Er drückte seinen Kopf dicht an mich, schleckte meine Hand und stöhnte immer wieder ganz leise…

Das Röntgenbild zeigte einen eindeutigen Befund.
Aramis wurde schnellstens in Narkose gelegt. Um 22.45 Uhr erhielten wir den erlösenden Anruf, dass die OP beendet sei, Aramis am Tropf, aber schon wieder bei Bewußtsein.

Allerdings mußten wir auch erfahren, dass es eine sehr schlimme Drehung war. Um 180 Grad. Und die nächsten Tage seien relativ kritisch wegen der Endotoxine, die sich nun bilden können…

Wir HOFFEN – wir hoffen, dass der Bube wieder wird und so sein kann, wie vor sechs Stunden.
Aramis muß in der Tierklinik in Lörrach bleiben, bis hoffentlich alles gut überstanden ist.

Ich mußte es mir von der Seele schreiben – alles schreit in mir.

4 Responses to M A G E N D R E H U N G!

  1. Bettina sagt:

    ARAMIS, mein edler Ritter,

    sei ein wahrer KÄMPFER und bleibe STARK!

  2. Maria&Moray sagt:

    Hallo Bettina,

    ich weiß, wie schrecklich das für Dich ist! Ich fühle absolut mit Dir! Ich drücke Dir die Daumen dass Aramis wieder auf die Pfoten kommt, denn schließlich sind unsere Gebrauchshunde hart im Nehmen und große Kämpfer! Du musst an ihn glauben, dann schafft er es auch!

    Liebe Grüße und meine gedrückten Daumen!
    Maria

    _____________
    Maria,
    Deine Zeilen machen mir Mut,

    Du weißt wirklich, wovon Du sprichst, nachdem Dein Moray vor fünf Monaten auch diesen Alptraum durchmachen mußte.
    Ja, ich glaube an meinen Aramis und ich weiß auch, dass der Ritter KÄMPFEN kann – anscheinend ist er heute schon besser auf seinen vier Pfoten, als man dies erwartet hat – und hält auch das Personal in Atem…
    Bin auf alles und alle Komplikationen gefaßt. Doch ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass ich ihn wieder in meine Arme schließen darf – auch wenn es nur für einen Moment wäre.
    Wenn ich alles ein wenig verdaut habe, dann werde ich hier – wie Du auf Deiner Website – für alle niederschreiben, wie sich dieser Horror ereignet hat, welche Symptome auftraten. Wir hatten zumindest das Glück, innerhalb des Lebens rettenden Zeitfensters unseren Hund in die Klinik zu fahren. Wie es ausgehen wird, werden wir sehen – ich habe große HOFFNUNG!

    Danke Dir, Maria!
    Bettina

  3. Luzi sagt:

    Bettina, ich wünsche Aramis gute Besserung – und dir viel Kraft für die Unterstützung

    ldf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: