Longieren über die mentale Leine

Iris steht in der Longe, einem großen, abgesteckten Kreis und lenkt ihren Dobermannrüden Jannis einzig über Sichtzeichen und ihre Stimme. Eine Longe macht riesen Spaß, sorgt für Bewegung und fördert obendrein den Gehorsam!

Animiert durch die Online-Dobis und deren Frauchen Corinn, die bereits am 18. Februar auf ihrem Blog ein paar Bilder und ein Video über die Longe – den magischen Kreis, publiziert hat,

hat auch Iris einen Kreis abgesteckt und longiert ihren Jannis!
Eine Longe ist ideal, denn auf dieses Weise lernt der Hund auf Distanz die Kommandos (übernehme von den Online-Dobis), hier führt Jannis das Kommando «LAUF» aus (rechter oder linker Arm in Laufrichtung).

Der Hund lernt fast auf spielerische Weise „auf Frauchen oder Herrchen in der Mitte mehr zu achten, d.h das er lernt auch auf die Körpersprache der Zwei-Beiner zu achten -und vor allem auch darauf zu REAGIEREN„.

Hier liegt Jannis perfekt im «PLATZ».

Weitere Kommandos für die Longe, den magischen Kreis: «SITZ» (rechter Arm), «PLATZ» (leichtes vornüberbeugen), «STEH» (linker Arm). Das besondere an der Longe ist, dass der Hund die Kommandos aus dem vollen LAUF heraus lernt und diese GERNE befolgt!

Hier ist Jannis wieder im «LAUF». “ Die Longe hat viele verschiedene Vorzüge und das peeesen macht echt Spass- danach ist man auch wirklich glücklich und zufrieden! “ Ja, man sieht, Jannis hat seinen Spaß!

Stichwort „Bindung“ – durch das Band ist der Zirkel der Longe ganz eindeutig abgesperrt. Die Bezugsperson steht in der Kreismitte und der Hund würde auch gerne genau dort auch hin – Aber in diesem Fall ist „die Kreismitte mit unserem Zwei-Beiner drinne…“ und der Hund bleibt draußen 😉 auch das muß gelernt werden! Und Jannis kann’s!!!

7 Responses to Longieren über die mentale Leine

  1. bT!NA sagt:

    Hello Iris,
    ganz herzlichen Dank für Deine tollen Longe-Bilder! Ihr beide demonstriert das wirklich genial – denke, dass wir das auch ausprobieren werden.

    Hello Corinn,
    möchte mich auch bei Euch für diese geniale Idee, die super Bilder und das eindrückliche Video bedanken! Habe Dir ja bereits im Dobermannforum geschrieben, dass ich wirklich begeistert von dieser Trainingsmethode bin.
    Noch zwei kleine Fragen zum Video:
    1.) Was hast Du in Deiner rechten Hand? Einen Stock? Was hat dieser für eine Bewandtnis?
    2.) Wie bestärkst Du die Hunde? Dort, als Du ihnen etwas zuwirfst (am Ende des Videos)?

    Hoffe, dass es viele Nachahmer geben wird, denn dieses Training ist, wie Ihr auf Eurem Blog beschrieben habt, wirklich ganz besonders effektiv!

  2. Corinn sagt:

    Hallo Bettina und Iris

    als erstes freut es mich natürlich riesig dass wir noch mehr mit unserer Leidenschaft anstecken konnten und ich hoffe dass es bald noch mehr Bilder gibt 😉
    Zu Deinen Fragen- der „Stock“ ist ein Chick-it (eine Ballwurfmaschine) mit der ich hauptsächlich in der grösseren Longe bestätige. So kommt die Bestätigung (bei unseren Hunden) immer in Laufrichtung.
    Es kann aber im Einzelfall auch Leckerli sein- eben Hundeabhängig…

    Ich habe aber aufgrund der Nachfragen im Dobermannforum.de eine Anleitung zu der Longe veröffentlicht. Ist in der Sparte- Hundesport- Longe laufen

    Falls Ihr noch weitere Fragen habt- nur her damit 🙂 🙂 🙂

    Leider ist unsere Video-Kamera kaputt. Kümmere mich aber darum mal die „Frei-Longe“ zu filmen um Euch noch ein bisschen mehr anzuspornen 😉

    Herzliche Grüße aus dem Norden
    Corinn mitsamt den Onlinedobis

  3. bT!NA sagt:

    Danke, Corinn,

    habe gerade einen Teil Deiner Tipps aus dem Dobermannforum rauskopiert mit Link:

    So, der magische Kreis:

    Am Anfang am Besten mit einem Kreis- Durchmesser MIND. 2-3m aber den Platzverhältnissen angepasst- beginnen.
    – Der Hund wird an der Leine geführt
    – Bestätigung erfolgt über Moti oder Futter- je nach Hund

    Ich begebe mich mit dem Hund gemeinsam zum Kreis, GS am Kreis, Hund bleibt sitzen und ich begebe mich IN den Kreis.
    – Stelle mich frontal zum Hund.
    Rechte Hand hebt sich zur Seite und Kdo. „Lauf“ gleichzeitig bewege ich mich in die dementsprechende Laufrichtung (rechts- weil rechter Arm) und der Hund geht (hoffentlich ausserhalb des Kreises ) mit.
    Falls nicht, mit Hilfe der Leine und Kdo. „raus“ den Hund wieder ausserhalb des Kreises bringen. und sofort weitergehen…

    Wenn der Hund zu mir schaut verbal loben, „Klasse- Lauf“ usw. Sobald er wieder reinkommt „raus“ usw.

    Sobald der Hund abgelenkt ist- Richtung wechseln.
    D.h. Leine wechselt in die rechte Hand und die linke zeigt wieder die Richtung an. BITTE das LOBEN sobald der Hund wieder schaut nicht vergessen!

    Sobald das klappt ohne dass „raus“ ständig kommt kann ich mit den Kdo. anfangen- Sitz (rechte Hand nach oben), Platz (in die Hocke- ich beuge aber nur leicht den Oberkörper nach vorne) und Steh (linke Hand nach oben). Als Bestätigung kann ich entweder Moti werfen oder zum Hund gehen und ihn mit Futter bestätigen…..

    Jetzt baue ich langsam auf, dass ich mich immer mehr in die Mitte bewegen kann und der Hund trotzdem draussen weiter läuft….
    Wenn das klappt, kann ich die Leine abmachen, da der Hund je hoffentlich jetzt verstanden hat draussen zu bleiben.

    Als Bestätigung kommt jetzt das Futter oder das Moti in Laufrichtung geworfen- und damit bekomme ich rel. die Geschwindigkeit….

    Das ist EINER der möglichen Ansätze- es gibt natürlich noch etliche mehr, aber das würde jetzt ausufern.

    So- jetzt kommen bestimmt bald die Fragen- also ran an die Kreise und her mit den Fragen.

  4. bT!NA sagt:

    Wirklich genial und inzwischen haben wir auch einen Kreis!
    Er ist mit einem Durchmesser von acht Metern zwar eher bescheiden, dennoch ist die Wirkung wohl diesselbe: einfach MAGISCH!!!

    So wie’s aussieht, habe ich (da ich Deine Anleitung noch nicht gelesen hatte), mit Aramis einen ganz anderen approch gewählt.
    Gleich OHNE Leine – er hat’s relativ schnell gecheckt!!! Distanz-Arbeit, eine klasse Sache!
    Und nun haben wir eine tolle Beschäftigung entdeckt, die nicht nur Spaß macht, sondern obendrein den Hund trainiert

    Werden mal nach dem Fotografen suchen…
    der soll Bilder machen – werden sie dann einstellen

    Grüessli von uns,
    Bettina & Aramis

  5. […] wirklich eine geniale Idee, dieser magische Kreis – Aramis ist voll in seinem […]

  6. Almuth Hanke sagt:

    Hallo…
    Ich möchte mit dem longieren mit meinen Hunden anfangen , möchte aber keine Fehler machen, kannst du mir da weiterhelfen ?
    Es werden aber sicher viele Fragen !

    Gruß Almuth

    _____________
    Hello Almuth,
    da Corinn & Chima in diesem Bereich die wirklichen Experten sind (Iris & ich haben lediglich die Idee von den Online DOBIS aufgegriffen), möchte ich Dich gerne an die beiden verweisen. Ich sende an Corinn gleich eine Cc. der Email 🙂
    Gruß Bettina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: