Condolence

Über Aramis‘ DOBeDiary sind wir zu vielen lieben Menschen in Kontakt gekommen und einige durften wir sogar real kennenlernen. Wer meinem edlen Ritter ein paar begleitende Worte auf seine Reise ins Regenbogenland mitgeben möchte, kann dies an dieser Stelle tun. Ich danke Euch allen, Bettina.

Falls der Eintrag nicht sofort publiziert wird: Zum Schutz vor SPAM wird jeder Erst-Eintrag  jeweils manuell freigeschaltet.

51 Responses to Condolence

  1. Andrew sagt:

    Hallo Aramis mein Kämpfer,

    hier darf ich Dein letztes Kapitel eröffnen. Bin froh, dass ich – als ich am 18. August bereits wieder Richtung Osten unterwegs war – gerade noch rechtzeitig umdrehen und so vor Dir in der Tierklinik sein konnte. Dies hat mir ermöglicht, nochmals Deine Röntgenbilder vom 07. Mai zu sehen und zu verstehen, wie krank Du wohl wirklich warst.

    Als Du dann zur Kliniktüre herein kamst und mich – trotz allem – noch ein letztes Mal wedelnd begrüßt hast, bin ich doch sehr erschrocken, so schlimm hast Du ausgeschaut. Doch ich bin stolz, dass ich in Deinen letzten Minuten bei Dir sein konnte.

    Obwohl Du seit Jahren nicht mehr mein Hund sein konntest und bTiNA mit Dir in Euer geliebtes Frankreich flüchtete, war Deine Seele immer bei mir. Deine Seele, welche ich erst Monate nachdem wir Dich 2003 aus dem Tierheim zu uns geholt hatten, begreifen konnte, hat die meinige beeinflusst. Du warst bis 2007 Tag und Nacht an meiner Seite, ohne Dich hätte ich diese Zeit niemals durchgestanden. Niemals hätte ich es für möglich gehalten, jemals zu einem Hund eine so enge Beziehung haben zu können. Aber Aramis, Du warst auch nicht nur ein Hund, Du warst ein unbestechlicher Dobermann vom alten Schlag.

    Aramis mein Kämpfer, ich denke, dass ich mich nun doch um das, für das Du immer und ohne Vorbehalt eingestanden bist, kümmern und es zu Ende bringen muss.

    Die Seele eines wahren Kämpfers kennt keine Tränen, nur Blut und Schweiß!

    Dein

    Andrew

  2. Andreas sagt:

    100 Monate warst du der Beste Freund wo mich beschützt hat wir haben früher jeden Tag was unternommen und heute jedes Wochenende nur trozdem hatten wir viel Spass miteinander auch wenn wir uns nicht die letzten Wochen gesehen haben bleibst du trozdem in Errinerung und wir werden für immer an dich denken und an die gute Zeit.

  3. Aramis,

    als edlen Ritter habe ich Dich vor einigen Jahren im grossen www. kennengelernt. Dich und Deine Bettina. Bei Deiner ersten Magendrehung habe ich mit Dir gehofft, Deine Vorstellung auf meiner Website hat mich stolz gemacht und Deine Krankheit der letzten Monate traurig.
    Ich wuensche Dir eine gute Reise ins Regenbogenland. Du bist unvergessen!

    Andrea

  4. Iris Jacobs sagt:

    Lieber Aramis,
    ich durfte Dich nie im wirklichen Leben kennenlernen, hab Dich oft im Diary besucht und Dich bewundert.
    Bettina hat Dich mit Worten und Bildern so sehr lebendig gemacht, daß ich Dich immer so sehen werde: stark, mutig, unerschütterlich und zugleich liebevoll und freundlich.
    farewell, black lily Iris

  5. Angela Venditti sagt:

    Leuchtende Tage.
    Nicht weinen, dass sie vorüber.
    Lächeln, dass sie gewesen.

    Angela

  6. Birgit sagt:

    …auch wenn Tränen nicht als Stärke gelten, das ist uns egal!
    Wir sitzen hier mit Tränen in den Augen, und sind sehr traurig, aber auch froh, dass wir Dein schönes Leben mit Bettina und Familie ein klein wenig mitverfolgen konnten.
    Denken an Dich Bettina!
    Tut uns sooooo leid!
    Thom, Gitte & die 7Lausa!

  7. Liebe Bettina, lieber Andrew,

    ich habe es gefühlt und so gehofft, dass ich mich täusche!!! Ich bin einfach sprachlos! Es tut so weh, und ich kann Euch wirklich nachfühlen wie Euch zu Mute ist. Es tut mir so unendlich leid. Sorry! Ich kann nichts mehr schreiben… Im Moment habe ich auch keine tröstenden Worte,- es gibt sie einfach nicht und sie erscheinen mir auch alle so leer.
    Wir sind immer für Euch da!
    Helga und Richard

  8. Doreen sagt:

    Lieber Aramis!

    Leider habe ich Dich nie persönlich kennenlernen können, habe aber Deine Geschichte hier immer verfolgt und bin momentan zutiefst betroffen, dass Du Dein geliebtes Frauchen für immer verlassen hast. Es tut mir so unendlich leid! Ich wünsche Dir eine gute Reise ins Regenbogenland und grüß mir meine geliebte Sheela, die in ihren letzten Lebensmonaten ebenfalls einen schweren Leidensweg gehen mußte.

    In aufrichtiger Anteilnahme
    Doreen

  9. Melanie sagt:

    Liebe Bettina,

    was soll ich schreiben? Was, daß nur annähernd das ausdrückt, was mir gerade durch den Kopf schiesst?

    Es tut mir leid – ist zu wenig.

    Habe gerade die letzten Wochen sein Leben hier im Dobediary laufend mitverfolgt. Die Sorgen und die Hoffnungen. Und jetzt das….

    Bettina, ich denke an Dich und an den edlen Ritter, dessen Geschichten meine Dobermannzeit stets begleitet haben.

    Unvergessen wird er sein.

    Traurige Grüße,
    Melanie

  10. Anne Struve sagt:

    Liebe Bettina,
    es tut mir unsagbar leid.
    Ein unfassbarer tiefer Schmerz der hoffentlich irgendwann ertraeglich wird.
    Ich wuensche dir vom ganzem Herzen Kraft.

    Mach´s gut starker edler Ritter auf Deiner grossen Reise …..

    Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust,
    wird es dir sein, als lachten alle Sterne,
    weil ich auf einem von ihnen wohne,
    weil ich auf einem von ihnen lache.
    Du alleine wirst Sterne haben, die lachen können!

    Und wenn du dich getröstet hast,
    wirst du froh sein mich gekannt zu haben.
    Du wirst immer mein Freund sein.
    (Antoine de Saint-Exupéry)

  11. tina sagt:

    liebe bettina,

    ich bin sehr traurig das aramis nicht mehr da ist. du hast so um ihn gekämpft und den kampf doch verloren.

    LEBEN KOMMT
    LEBEN GEHT
    LIEBE BLEIBT

    lieber aramis gute reise ins regenbogenland. dein frauchen wird dich nie vergessen!

    traurige grüße
    tina

  12. Liebe Bettina,

    wenn man jemanden gehen lassen muss, den man sehr geliebt hat ist es immer irgendwie zu wenig mit Worten zu trösten – denn der Schmerz ist in diesen Zeiten viel zu stark
    Aber es kommt die Zeit, da der Schmerz die Freude an gemeinsamen Stunden nicht mehr überlagert, die Zeit wo man wieder mit einem Lächeln auf den Lippen an die Vergangenen „Abenteuer“ zurückdenken kann
    Doch niemals wird man ohne Tränen sein – hat man doch etwas sehr Wertvolles verloren und es kommt niemals wieder
    ABER
    ES WAR
    und das sollte einen im Grunde glücklich machen, das ist der Trost den man hat – man hatte das Glück Freude mit dem geliebten Wesen zu empfinden – durch und mit und wegen ihm

    Bettine ich fühle mit dir und wünsche dir ganz viel Kraft

    Aramis du edler Ritter und Kämpfer – ich wünsche dir eine gute Reise und viele schöne Läufe
    Grüß mir die meinigen

    Karina
    samt Jette & Imho

    Sie sind uns nur ein Stück voraus gegangen

  13. Micha sagt:

    Liebe Bettina, lieber Andrew,

    wir sind stolz darauf, den Aramis 2007 live erlebt zu haben. Wir sind zusammen spazieren gegangen, haben im Garten trainiert und sind durch den Wald gejoggt.
    Für Daisy war es Liebe auf den ersten Blick.

    Beide haben sich sofort verstanden und es war eine wunderschöne Hundefreundschaft.

    In unseren Herzen wird immer ein Platz für Aramis sein.

    Wir sind unsagbar traurig.

    Micha, Sandra und Daisy

  14. Johanna sagt:

    Was soll ich nur sagen, es geht so lange, bis dieser unendlich grosse Schmerz vorübergeht. Ich kenne den Gedanken: „warum trifft es ausgerechnet ihn…“

    Aramis, ich fand dich von Anfang an ein bewundernswerter Hund, stolz, erhaben, ehrlich und kämpferisch. Du warst meiner geliebten Jera so ähnlich. Jetzt wirst du sie wohl antreffen, am anderen Ende der Regenbogenbrücke.
    Dein Leben war erfüllt, nachdem du zu Bettina und Andrew gekommen bist, du hast ihnen ein Vielfaches zurückgegeben, denn du hast Bettina und Andrew gezeigt, wie wertvoll das Leben ist…

    Bettina ich denke fest an dich, ich kann es nachfühlen, Aramis ist unersetzlich, es geht eine lange Geschichte zu Ende

    Johanna mit Rudel

  15. Alex & Dani sagt:

    Liebe Bettina Lieber Andrew

    Es tut uns unendlich leid, dass ihr euch von eurem edlen Ritter Aramis verabschieden musstet. Er war einer der beeindruckensten Hunde den wir kennen. Halt ein richtiger Dobermann so wie wir uns das vorstellen.
    Ich denke grade zurück an den gemeinsamen spaziergang mit unseren Jungs und es scheint mir noch gar nicht so lange her zu sein.
    Nun sind sie bereits beide an einem anderen Ort. Aber ich glaube das sich Seelenverwandte irgendwann wieder finden und hoffe das dieser Gedanke auch euch ein Trost sein kann.

    Ich wünsche euch ganz Viel Kraft.

    Wir denken an euch

    Alex und Dani

  16. Rita Wagner sagt:

    Liebe Bettina,

    es tut mir so unsagbar Leid, dass Dein edler Ritter gehen musste. Es fehlen die Worte des Trostes, aber wie hast Du so wunderschön geschrieben, Du spürst nun seinen Herzschlag in Dir, und das wird für ewig bleiben.

    Traurige Grüsse

    Rita und Emma

  17. Heike Ehre sagt:

    Liebe Bettina
    Was soll ich sagen. Leider habe ich Aramis nie persönlich kennengelernt. Aber ich kannte seinen Papa sehr gut.
    Mir fehlen im Moment die Worte. Mir tut es so Leid.
    Er wird für immer bei dir sein und zwar in deinem Herzen und deiner Erinnerung.

    Wünsche Aramis eine gute Reise.

    Bettina ich wünsche dir ganz viel Kraft. Fühle dich von uns gedrückt.

    Traurige Grüße
    Heike, Ghandy und Cleo

  18. Tanja sagt:

    Liebe bettina – mir fehlen die worte – auch ich hab euch niemals persönlich kennen gelernt – aber deine liebe zu aramis war spürbar – in deinem blog und deinen geschichten über ihn! Es tut mir sooooooooo unglaublich leid! Ich hab selber 2 Hunde in dem Alter und denke oft darüber nach wie es wohl sein wird ohne sie….
    Fühl dich gedrückt…mir fehlen einfach die Worte.
    Sehr traurige grüße
    Tanja

  19. Ulli sagt:

    Im Gedenken an Aramis:

    Wie nahe, das eine doch oft beim andern liegt……………………..

    Gerade habe ich die Mail abgerufen und es sind zwei Stück. Das eine berichtet von Jugend und der Entdeckung des Lebens, das andere von Tod. Das eine stammt von Bruna von der Leibgarde und ist ein Bericht über eine Tochter von Enzo und ich freute mich riesig, von seinem Nachwuchs zu hören. Das andere stammt von Aramis, dem edlen Ritter, und berichtet von seiner letzten Stunde. Wieder einmal wird mir bewusst, wie ich andere Kulturen beneide, denn sie haben einen anderen Sinn vom Leben gelernt als wir hier.

    Für Aramis:
    Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
    der ist nicht tot, der ist nur fern;
    tot ist nur, wer vergessen wird.

    Lucius Annaeus Seneca

    Liebe Bettina

    Wieder einmal sitze ich da und weiss gar nicht so recht, was ich sagen soll und was helfen könnte. Eines bin ich mir aber ganz sicher: Du musst in diesem Moment nicht stark sein, denn Du hast einen besten Freund verloren und das schmerzt. Ich denke, Tränen helfen in diesem Moment, das Unfassbare zu verarbeiten. Du hast jemanden in Dein Leben gelassen, der wirkliche Spuren in Deinem Herzen hinterlassen hat. Freude und Leid liegen oft nahe beieinander. Nur wer wirklich auf ein anderes Lebewesen eingeht, wird von ihm im Herzen berührt, und das hinterlässt beim Abtrennen Wunden. Dies macht Dich aber sehr menschlich, denn wäre Dein Herz nicht am rechten Fleck sondern hinter einer Eiskugel, dann hättest du jetzt zwar keine schmerzenden Schrammen im Herzen, aber du wärst um unendliche, zauberhafte Stunden ärmer, die Dir dein edler Ritter beschert hat.

    Liebe Grüsse Ulli und Enzo

  20. ldf sagt:

    Liebe bT!NA

    Es tut mir unendlich leid, dass Aramis den Weg über die Brücke genommen hat; es freut mich unendlich, dass du mit Aramis eine so tolle Zeit erleben durftest – er wird immer bei dir sein!

    luzi

  21. Liebe Bettina,
    Unser aufrichtiges Beileid für den herben Verlust deines besten Freundes. Das der Bruder von Asterix nun nicht mehr unter uns ist, hat uns sehr getroffen, und ehrlich gesagt hab ich auch grad richtig geweint, und schäme mich nicht dafür. Aramis war derjenige, der damals als wir Asterix mitgenommen haben auch auf mich zugelaufen ist, als er noch ein Baby war. Damals hab ich mich für Asterix entschieden, auch wegen dem lustigen Namen. Die Zeit geht leider viel zu schnell vorbei. Ich hab regelmässig deine Seite verfolgt, und finde es super das du deinen Aramis so im Andenken hältst. Man sagt die Zeit heilt alle Wunden, leicht gesagt, ich kann deinen Verlust schmerzlich verstehen.
    Viele liebe Grüsse auch von Asterix, und Kopf hoch, das Leben geht weiter.
    Thomas

  22. Lena mit Josie sagt:

    Liebe Bettina,

    Dein Aramis, Dein Running DOBe, erkundet nun die schönsten Strecken auf der anderen Seite des Weges, um sie irgendwann wieder mit Dir zusammen zu laufen.

    „(…) Je t’attends. Je ne suis pas loin. Juste de l’autre côté du chemin.“ – Charles Péguy

    Lena (mit Josie, die Aramis und Deinem Blog verdankt, dass auch sie ein Running DOBe sein darf)

  23. Irene sagt:

    Die Erinnerung lebt weiter.
    Weinen die Augen,
    hat die Seele einen Regenbogen.
    Stirbt die Raupe, lebt der Schmetterling

  24. Wolfgang Schreil sagt:

    Hallo Bettina,

    es hat mich tief getroffen und weine noch immer.
    Weiß ehrlich nicht was ich schreiben soll…
    Es tut mir einfach so aufrichtig leid.
    Sei mir nicht bös wenn ich nicht die richtigen Worte finde, bin völlig ferig.

    Mit den Gedanken bei Deinem edlen Ritter

    Wolfgang

  25. Michel sagt:

    Hallo Bettina

    Habs fast geahnt, als Du mir sagtest, es geht Dir gar nicht gut. Du wolltest nicht darüber schreiben, aber ich wusste es trotzdem ….
    Tut unendlich weh, kenne es selber mit meinem Hund den ich hatte.
    Kein Tier ist dem Mensch so nah in seiner Art und seinen Emotionen …

    Wünsche Dir viel Kraft und denk daran, dass es ihm jetzt besser geht, dann kann es auch Dir mit diesen Gedanken besser gehen …

    Ich denk an Dich

    Michel

  26. Sabine Schreil sagt:

    Liebe Bettina,

    es hat mich sehr getroffen, als Wolfgang mir von Aramis letzter Reise erzählt hat.

    Es gibt keine tröstenden Worte, die Dir jetzt den Schmerz nehmen können.

    Aramis ….der edle Ritter, wird immer in unseren Herzen und nie vergessen sein.

    In großer Trauer
    Sabine

    Das Licht des Lebens
    ist erloschen,
    doch längst wurde in einer
    herrlichen Welt
    ein neues Feuer entfacht.
    Es wird strahlen,
    voll Wärme und Liebe,
    jetzt und in alle Ewigkeit.

  27. Jennifer Clee sagt:

    liebe bettina
    ……als ich die zeilen über aramis gelesen habe war ich schockiert. ich kann es immer noch nicht fassen dass er nicht mehr hier ist.

    der aramis – haben tyson und ich vor einigen jahren kennen gelernt bei bettina und andrew in deutschland. zuerst als ich diesen beeindruckenden hund gesehen habe dachte ich ‚oh je‘ kommt das gut mit meinem tyson (mein deutscher pinscher) und ihm?
    er war sicher der grösste und schönste dobermann den ich je gesehen habe! ‚i was in awe‘!
    ich schreibe auf englisch weiter da es einfacher für mich ist……

    we were on neutral ground outside of their house so the dogs would get along better. well, we didn’t have to worry about anything since they got along like bread & butter! they played and chased eachother in the yard the whole afternoon and we were all so happy to witness such a great combo!

    i can’t even begin to express the feelings that i had for aramis – even though i had just met him twice (once that afternoon and another time when bettina attended a canicross race).
    my dream…ever since i can remember, has always been to have a dobermann. when i saw aramis, i just melted. that longing of wanting a dobermann came back tenfold and i just fell in love with him. he was the perfect dog for me and all the insecurities that went along with aquiring such an animal just dissapeared.

    i went home that afternoon telling my boyfriend all about aramis and ever since then my dobermann dream is alive again. someday because of aramis, i will have my dobermann.
    i joined several american dobermann forums and sent pictures of aramis to some american dobi enthusiasts and they all mentioned how stunning he was.
    he touched many hearts.

    i know what it feels like to lose your best friend, it takes years until you can think about it without shedding a tear, but im sure that he is in a nice place now, where he can chase birds, chew bones and lay in the sun without a worry in the world.

    even though he wasn’t here for long, he enriched your life in so many ways and will never be forgotten.

    take care aramis, you are missed.
    love jennifer

  28. Herbert sagt:

    Liebe Bettina,

    es tut mir aufrichtig leid das Aramis über die Regenbogenbrücke gegangen ist, ich weis er war dein Herzblut.

    Herbert

  29. Uta Schütze sagt:

    Liebe Bettina,

    mehrere Male versuchte ich euch hier ein herzlichstes Beileid zu schicken….aber beim Durchlesen der Berichte verschwamm es mir immer vor den Augen und der Kloss im Hals wurde dicker….So wird es dir auch die ersten Tage gegangen sein, bis du uns von Aramis Tod erzählt hast.
    Es ist einfach unfassbar und hart einen so geliebten Hund gehen zu lassen- aber er bleibt immer bei euch!!!

    Bald wird für euch hoffentlich die Sonne,Freude und auch das Lachen zurückkehren- das hätte sich bestimmt der edle Ritter auch so gewünscht!!!!

    Alles Liebe euch allen
    Uta und Avanti

  30. Ayman Mackouly sagt:

    Dear Bettina,

    I’m so sorry for your loss, this came as a shock to me and many others 😦 May Aramis rest in peace, he’s probably in a good place right now and I’m sure you’ll meet him one day!!

    Be strong and take care dear,
    Ayman

  31. Tanja sagt:

    Liebe Bettina!

    Vor ein paar Tagen erreichte mich Deine Mail und ich konnte – nein ich wollte es garnicht glauben… vor ca. 1 Jahr hast Du mir liebe Worte geschickt wie mein Spike von mir ging und nun mußte Aramis gehen. Ich sitze hie rund habe einen dicken Kloß im Hals wenn ich noch an die Zeit letztes Jahr zurück denke… weine Bettina, trauere um Deinen Liebling! Das hilft…

    Lieber Aramis… grüß mir meinen Spike! Habt nun eine schöne gemeinsame Zeit da oben, wo ihr nun ohne Schmerzen weiterlebt und guckt ab und zu mal runter und habt ein Auge auf uns! Wir werden Euch nie vergessen! Ihr wart einfach einmalig und seit unvergeßlich! Wir lieben Euch!

    Tanja

  32. Anke sagt:

    Es ist immer zu früh…viel zu früh..

    Bettina ,ich fühle mit Euch und Tränen stehen in meinen Augen.Es tut mir so leid, so weh….

    Anke & Ralf mit Dina,Tito und Black

  33. Eva sagt:

    Liebe Bettina
    es fällt mir schwer die Tränen zurück zu halten……
    und was ich Dir sagen möchte kann ich mit den Wörtern nicht ausdrücken.

    Ich denke an Dich

    Eva

  34. Bernd sagt:

    Es tut so weh…..
    Wünsche Euch viel Kraft es zu verstehen!

    Bernd

  35. Donya sagt:

    Durch Zufall bin ich heute nach langer Zeit, mal wieder auf deiner Seite gelandet, wollte einfach mal wieder nachschauen, ob es euch gut geht und jetzt lese ich das hier!
    Liebe Bettina … es tut mir so leid, weiß ich doch wie sehr du Aramis liebst.

    Fühl dich gedrückt —

    Donya

  36. Liebe Familie Metzler.
    Jeder, der ein Tier so liebt, wie Ihr es gemacht habt, kann eure starke Trauer verstehen.
    Ich habe auf eurer Homepage, viele Berichte gelesen.
    Aramis war sicherlich ein ganz spezielles Familienmitglied. Ich habe Ihn leider zu Lebzeiten nicht kennengelernt, aber nach diesen vielen Berichten und Einträge, kann ich mir nun ein schönes Bild von eurem geliebten Aramis machen.
    Ich wünsche euch von ganzem Herzen alles Gute und viel Kraft für die Zukunft.

    Ganz liebe Grüsse
    Marco Casartelli

    Der Tod hat keine Bedeutung –
    ich bin nur nach nebenan gegangen.
    Ich bleibe, wer ich bin,
    und auch Ihr bleibt dieselben.

    Was wir einander bedeuteten, bleibt bestehen.
    Nennt mich bei meinem vertrauten Namen.
    Sprecht in der gewohnten Weise mit mir
    und ändert Euren Tonfall nicht!

    Hüllt Euch nicht
    in Mäntel aus Schweigen und Kummer.
    Lacht wie immer
    über die kleinen Scherze, die wir teilten.

    Wenn Ihr von mir sprecht, so tut es ohne Reue
    und ohne jegliche Traurigkeit.
    Leben bedeutet immer nur Leben
    – es bleibt so bestehen, immer –
    ohne Unterbrechung.

    Ihr seht mich nicht,
    aber in Gedanken bin ich bei Euch.
    Ich warte eine Zeit lang auf Euch
    – irgendwo, ganz in der Nähe –
    nur ein paar Straßen weiter

    Henry Scott

  37. Inga sagt:

    Hallo Bettina,

    es tut mir soo leid! Ich weiß wie schwer das ist, vor einem Jahr mussten wir unsere geliebte Sally einschläfern lassen (http://family-dogs-saar.de/page11.php).

    Meine Gedanken sind bei Dir und Aramis! Wenn ich ihn auch nur im Internet kennenlernen durfte, hat er mich mit seiner stolzen Art und so lebendig wie Du ihn immer beschrieben hast doch sehr beeindruckt!

    Wünsch Dir viel Kraft durch diese schwere Zeit zu kommen!

    LG Inga mit Luca & Amy.

  38. Marlise und Peter Ritter sagt:

    Ich kann Dir leider erst jetzt schreiben, weil wir erst gestern aus der Bretagne zurückgekommen sind.
    Es tut uns unendlich leid, dass Aramis seinen Kampf verloren hat! Wir wissen, wie schlimm das für Dich, liebe Bettina, und Andrew ist, es tut so weh!

    Ich möchte Dir aber die Geschichte von Hera erzählen, Peter ist fast nicht darüber hinweggekommen, keinen Dobermann mehr zu haben. Also haben wir uns auf die Suche gemacht und dank Helga holen wir am Donnerstag unsere Lia in Augsburg ab. Am Abend vor unserem 1. Besuch bei ihr sass ich im Garten und überlegte, ob dieser Entscheid wohl richtig ist. Ich bat Hera um Hilfe, zeige mir, ob das gut geht! Nachdenklich schaute ich den Wolken zu und suchte darin ein Zeichen. Plötzlich tauchte am Himmel eine einzelne Wolke auf und ich erkannte ganz deutlich einen Dobermann. In diesem Moment kam Peter in den Garten und ich fragte ihn, schau mal diese Wolke, was siehst Du da? Die Antwort kam schlagartig: Ein Dobermann!! Da verschwand die Wolke und aus der Ferne hörten wir, wie ein Alphornbläser den Nachtsegen spielte. Als die Klänge verstummten war es beinahe dunkel, aber ich sah auf unserem Sonnenschirm mitten in unserem Garten ganz deutlich eine Eule. Als Peter die Eule auch sah, flog sie lautlos davon! Und wir wussten, ja, es ist richtig!
    Bettina, das sind Zeichen, dass auch die Seele eines Hundes nicht stirbt, ja, sie hilft uns, wenn wir sie darum bitten! Denk an „meinen“ Abschiedsbrief für Hera, er gilt auch für Aramis!

  39. Liebe Bettina,

    fühl Dich von uns gedrückt. Wir können Deinen Schmerz um Aramis nachfühlen, da wir unsere Gavott am 09.09.09 auch erlösen mussten.
    Dein edler Ritter wird immer bei Dir sein, in Deinem Herzen und in den wundervollen Erinnerungen über das gemeinsam erlebte.

    Wir möchten uns von Herzen bei euch beiden bedanken. Bei Aramis, dem edlen Ritter und Dir, liebe Bettina. Vielen lieben Dank dafür, daß ihr beiden ein so tolles Spezialzuggeschirr für den Dobermann gemeinsam konzipiert, entwickelt und getestet habt.

    Denn Aufgrund dieses tollen, genau auf den Dobermann abgestimmten Spezialzuggeschirr konnten wir dieses Jahr beweisen, daß auch ein Dobermann locker in der Laufhundeszene mithalten kann. Hierzu habt ihr beiden, Aramis und Du, maßgeblich beigetragen.
    Unsere Ilva vom Gomaringer Schloss liebt dieses Geschirr und das laufen. Armin und Ilva wurden diese Jahr swhv-Vizeverbandsmeister THS im Geländelauf 2000 m (AK m 41), dhv Deutscher-Vizemeister THS im Geländelauf 2000 m (AK m 41) und erzielten den 4. Platz auf der VDH DM THS 2010 im Geländelauf 2000 m (m Jg 1991-1962).
    Somit ist Ilva Deutschlands schnellster Dobermann beim dhv und VDH im Geländelauf 2000 m im Jahr 2010.
    Das Niiva-Harness Zuggeschirr, das Ihr beiden, lieber Aramis und liebe Bettina gemeinsam mit entwickelt und getestet habt, hat hierbei sicherlich einen sehr großen Beitrag geleistet.
    HERZLICHEN DANK DAFÜR !!

    Viele liebe Grüße
    Armin und Nicole mit Ilva vom Gomaringer Schloss
    und Gavott vom Gomaringer Schloss im Herzen

  40. bT!NA sagt:

    19. Oktober 2010 – etwas mehr als zwei Monate ist es her, dass Aramis die schwere Magendrehung hatte.

    Möchte Euch allen, für Eure mitfühlenden Worte danken. Es hat mir unheimlich geholfen und getröstet. Sehr oft lese ich hier im Kondolenzbuch. Es hat mich sehr gerührt, dass all unsere „alten“ Dobermannfreunde hier versammelt sind – fast wir früher, als ich noch nicht nach Frankreich gezogen bin. Ihr seid grandios, merci! Und danke Helga für Deine Gedanken an Aramis auf Deiner Website!
    Langsam, ganz langsam kann ich wieder mit einem Lächeln an meinen Ritter denken und heute habe ich mich nochmals von Aramis verabschiedet; zusammen mit Evita. Es war sehr ergreifend, doch es geht mir ein Stück besser.

    Bettina mit Evita an der Seite und Aramis im Herzen.

  41. Liebes Bettina, ich bin froh, dass es Dir wieder besser geht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Herzlich Ruth

    ________________
    Danke Dir, Ruth!

  42. kath und zesel sagt:

    liebe bettina,ich hab es jetzt erst gelesen…es tut mir so leid!
    deine art über aramis zu schreiben, hat ihn für mich fast real gemacht!ihr hattet eine wunderbare zeit zusammen und so eine innige beziehung!traurige grüße kath und zesel

    ________________
    Danke Dir, Katharina
    für Deine lieben Zeilen. Gruß, Bettina

  43. Bettina sagt:

    Liebe Bettina,

    wir hatten vor ein paar Jahren kurzen E-Mail-Kontakt – aber seitdem habe ich immer wieder hierher gefunden, um nachzusehen wie es euch beiden geht. Ich habe in deinen Zeilen immer deine tiefe Liebe zu Aramis fühlen können und jetzt – fast ein Jahr später – kann ich die Tränen auch nicht zurück halten. Beautyfull-Amy ist nun schon acht Jahre alt und die Sonne scheint für mich jeden Tag, nur weil sie da ist. Ich habe jeden Tag Angst um sie – ein Leben ohne sie ist für mich genauso schwer vorstellbar, wie es wohl für dich ohne Aramis war. Aber das Leben fragt uns nicht. Uns bleibt nur die tiefe Liebe und Dankbarbarkeit an unsere Dobis. Amy wird nächsten Freitag leider ein Auge entfernt – sie hat einen Tumor im linken Auge – aber ich tröste mich damit, dass es „nur“ das Auge ist und wir Amy wieder mitnehmen dürfen. So haben wir noch ein wenig Aufschub. Ich verstehe das Schicksal auch nicht. Dein Aramis mit seinen Magendrehungen und meine Amy mit Spondylose, Arthrose, einigen Kleinigkeiten und nun das. Dieses Schicksal haben diese tollen Hunde einfach nicht verdient. Eines weiß ich aber gewiss – wenn eines Tages deine/unsere Zeit auf dieser Erde abgelaufen ist und wir den Weg über die Regenbogenbrücke gehen, dann werden unsere Lieblinge dort auf uns warten. Mir fällt hier der so passende Satz ein: „Dein Hund ist das einzige Wesen, dass dich mehr liebt als sich“. So ist es und so wird es immer sein. Ich weiss nicht, ob du auch wieder die Kraft finden wirst, einen weiteren Dobi zu dir zu nehmen – ich hoffe es aber sehr, denn du hast so viel Herz und Engagement – die Bilder zeigen es alle – dass ich einem einsamen Dobi wünsche, dass er den Weg zu dir und in dein Herz findet. Und ich glaube auch fest, dass dich die Liebe deines Aramis immer begleiten wird – bestimmt kannst du in stillen Minuten seine Präsenz auch fühlen.

    Ganz liebe Grüße und fühl dich bitte auch ganz fest umarmt, auch wenn wir uns nicht persönlich kennen (zumindest haben wir den gleichen Vornamen und die tiefe Liebe zu unseren Hunden).

    Bettina mit Amy

    ____________________
    Liebe Bettina!

    Und ob ich mich an Dich und Amy erinnere!
    Vielen Dank für Deinen wundervollen Eintrag, der mich tief berührt. Du hast so viel Wahres und Ergreifendes geschrieben. Nach wie vor sind Dobermänner für mich Seelenhunde, aber ich habe besonders in der letzten Zeit gespürt, dass ich noch nicht so weit bin, den Schritt, einen neuen Dobermann zu uns zu nehmen, zu vollziehen.
    Bin dankbar und glücklich, dass ich meine kleine Elfe, die Magyar Agár Hündin, meine Evita habe – ohne sie hätte ich Aramis‘ Verlust noch viel weniger verkraftet. Sie hat so ein unkompliziertes und fröhliches Wesen. Irgendwie ist sie auch ein Stück von Aramis, denn immerhin hatte sie den Ritter für acht lange Monate als „Lehrmeister“ – kenne wenig Windhunde, die so perfekt UO beherrschen und Fuß laufen; den Gehorsam hat sie von Aramis (lieben) gelernt.
    Dass ich noch nicht bereit für einen Dobermann bin, fühle ich jedes Mal, wenn ich mit Evita zum Rennbahntraining fahre. Dort hat der Ex-Präsident des WRV groteskerweise (!) nach langen Windhundjahren seinen ERSTEN Dobermann: einen nun 11 Monate alten DOBe-Rüden namens Amigo http://magyaragars.wordpress.com/2011/04/10/rennbahn-saisonauftakt/. Immer wenn ich den Buben sehe und vor allem, wenn ich ihn streichle, wird mir dies klar. Aramis ist mir noch zu nahe. Aber Du hast recht: ganz sicher werde ich -sobald die Zeit gekommen ist- wieder einen Dobermann haben.
    Es tut mir sehr leid, dass Deine Amy nächsten Freitag durch die OP ein Auge verlieren wird. Und ich bewundere Dich, wie sehr Du hinter Amy stehst und siehst, dass es ja eigentlich „nur“ ein Auge ist. Ich wünsche Dir und Amy von Herzen, dass die OP gut verlaufen wird und Amy mit dem Verlust ohne Weiteres klar kommen wird. Werde auf jeden Fall an Euch beide denken und Euch einen guten Gedanken senden.
    Übernächsten Freitag werde ich am Abend am Unheilig Konzert sein. Für mich ein ganz wichtiges Ereignis, weil mich ganz besonders zwei Lieder ganz tief mit Aramis verbinden: „Geboren um zu leben“ und „Ein letztes Mal“. Werde sicherlich gefühlsmäßig sehr durchgeschüttelt werden, doch dies wird ein weiterer Schritt sein, mit dem Verlust klar zukommen – schließlich MUSS ich ihn doch auch fühlen, wenn er in meinem ♥ Herzen ist.

    Herzliche Grüße an Dich, meine Namensschwester
    und einen dicken Knuddler an Amy,
    Bettina mit Evita und Aramis im ♥ Herzen.

    • Bettina sagt:

      Liebe Bettina,

      jetzt ist es schon wieder November – die Zeit scheint so schnell vorbei zu gehen. Ich habe am am Tag des Unheilig-Konzerts an dich gedacht – und glaubte schon, den Schmerz nachfühlen zu können und seit ich weiß, dass du dort warst und eine Verbindung zu Armais besteht, kann ich Unheilig nicht hören, ohne sofort Aramis vor mir zu sehen. Im Augst habe ich mich oft gefragt, mit welchen Gedanken und Gefühlen du die Tage verbringst: „Nächste Woche ist es ein Jahr her“ … „übermorgen ist es ein Jahr her“ … „heute ….“. Deine Evita muss ja schon ganz kahle Stellen im Fell haben, vor lauter liebhaben.
      Amy hat ihre Augenentfernung auch gut überstanden – war eine schreckliche Geschichte – aber auch als Piratenbraut hat sie nichts von ihrer Schönheit verloren. Sie hat es ganz schnell gelernt, dass ihre Familie jetzt wunderbar zu händeln ist. Wir machen ein wenig auf Mitleid, schauen recht traurig aus dem noch verbliebenen Auge – ein kleiner Seufzer zum rechten Zeitpunkt – und „… wunderbar … klappt ja perfekt – ich hab die Familie toll im Griff“! Eines hat sich aber etwas verändert. War Amy gerne der Boss im Viertel ist sie jetzt schon unsicherer. Nur markiert (wenn es keiner sieht) wird nach wie vor, was die Blase hergibt. Wir nennen sie schon liebevoll „unsere Rüdin“. Komisch, irgenwie ist die Zeit vom jugendlichen Trotzkopf zur manchmal altersstarrsinnigen Diva nahtlos ineinander über gegangen. Aber wir können nicht anders – wir lieben einfach all ihre Marotten. Denn was sie macht – sie macht es mit viel viel Charme.
      Eigentlich sollte sie ja bei der Hochzeit meiner Tochter im Juli auch die Ringe tragen – aber angesichts der OP haben wir dann darauf verzichtet, um sie nicht zu ängstigen.
      Bis bald mal wieder. Ich wünsche dir und Evita noch schöne Herbsttage und wenn du Aramis besuchst, grüß ihn von uns. Wenn Amy mal über die Regebogenbrücke geht, wäre es schön wenn er dort auf sie warten würde, denn so alleine hat sie bestimmt Angst.
      Liebe Grüße – lass dich umarmen.
      Bettina und Amy

      • bT!NA sagt:

        Liebe Bettina!

        Die Zeit vergeht wie im Nu – ja, fast schon ist das Jahr zu Ende!
        Wie schön, von Euch wieder zu lesen und wie schön, dass uns doch so Vieles verbindet; auch Unheilig. Ja, ich denke IMMER an Aramis, wenn ich Unheilig höre, habe auch zwei CDs zu Hause. Doch inzwischen tut es weit weniger weh und ich höre sehr oft ganz bewußt diese Musik, denn inzwischen macht es mir richtig Freude, an die schöne Zeit mit meinem Buben zu denken! Die Zeit heilt Wunden… Es stimmt!

        Freue mich, dass es Deiner „Piratenbraut“ wirklich gut geht und Ihr alle damit so wundervoll umgeht. Zwischen Deinen Zeilen, fühle ich immer sehr viel Tiefes!

        Wünsche Dir und Deiner Amy noch ganz viele wunderbare gemeinsame Momente – bin mir ganz sicher, dass Du JEDEN genießt – und möchte Euch eine besinnliche Adventszeit mit wunderschönen Festtagen wünschen!

        Herzliche Grüße
        mit einer festen Umarmung
        von uns beiden, meiner Elfe Evita & mir & natürlich den Ritter im HERZEN,
        Bettina

  44. Liebe Gemeinde,

    seit 2 Tagen ist Asterix auch nicht mehr,
    Mein geliebter Begleiter ist auch über die Regenbogenbrücke gegangen, Ich werde ihn nie vergessen.

  45. bT!NA sagt:

    Lieber Thomas, liebe Roswitha!

    Möchte Euch mein allerherzlichstes Mitgefühl mitteilen, weil genau weiß, wie Ihr Euch im Augenblick fühlt, wie elend Euch zumute ist.

    Mich hat es unheimlich ergriffen, als Du mir, Thomas, mitgeteilt hast, dass Euer Asterix vor zwei Stunden gestorben ist. Plötzlich habe ich wieder diese Leere in mir gefühlt, diesen furchtbaren Hohlraum, der mich so lange nach Aramis Tod begleitet hat…

    Dennoch, lieber Thomas und liebe Roswitha,
    Euer Astrix war beinahe 10 Jahre der treue Begleiter von Euch beiden – in genau einem Monat hätte er Geburtstag gehabt!
    Und: Asterix ist zwar ohne Vorankündiung aber doch wohl ohne Schmerzen (!) von Euch gegangen. Mitten im Leben und doch wohl zur rechten Zeit. Der „schönste“ Tod für einen Hund, doch für uns Besitzer einer der grausamsten Momente.

    Ich wünsche Euch von Herzen, dass Ihr genügend Kraft aufbringt und dass bald die wundervollen Erinnerungen an Euren Buben die Trauer verschwinden lassen.
    Nun geht es ihm gut – die beiden Grönland-Brüder Asterix & Aramis sind nun im Regenbogenland vereint und gleiten zusammen über die Hügel – sie sind nicht weit von uns, nur am anderen Ende des Weges!

    Schaut in die Augen Eurer wunderbaren Hündin Chilly – auch ich habe in Evitas Augen geschaut – sie zeigt Euch, wie schön das Leben ist und wie kostbar die Erinnerungen an Asterix sind!

    In Gedanken an Euch,
    Bettina

  46. bT!NA sagt:

    Heute ist der 14. April 2012 – es ist der 10. Geburtstag des Dobermann-Wurfes vom Grönland.

    Aramis und sein Bruder Asterix wären heute 10 Jahre alt geworden. Alles Gute, Ihr beiden!!!

    In Gedenken an die beiden schaue ich aus dem Fenster… http://magyaragars.wordpress.com/2012/04/14/gedenken-aramis/

  47. Bettina sagt:

    Liebe Bettina,

    ..und schon wieder ist fast ein Jahr um. Du kannst deinen edlen Ritter zwar nicht sehen, aber seine Liebe wirst du noch immer spüren können – und wenn du die Augen schließt und ganz fest an ihn denkst, meinst du dann nicht auch seine Präsenz zu fühlen? Ich erinnere mich an viele Bilder von euch beiden und glaube fest daran, dass an dieser innigen Verbundenheit eurer beiden Seelen auch der Tod nichts ändert. Wie hast du so schön geschrieben? „Sie sind nicht weit von uns, nur am anderen Ende des Weges! Ich bin unendlich dankbar für jeden Tag mit Beautyfull-Amy und würde ihr gerne all das zurückgeben, was sie mir/uns entgegen bringt. Aber irgendwie habe ich immer das Gefühl, dass die Waage nie ausgeglichen sein wird und manchmal stimmt mich das traurig. Die Zeit läuft uns davon. Ende August wird sie mal wieder operiert, ein kleiner gutartiger Tumor – aber wer weiß, was noch so alles in ihrem Körper lauert. Und vor allem, wacht mein Schatz auch wieder auf, sie ist schon 9,5 Jahr und hat schon so viel durchgemacht? Ich war bisher immer dabei, wenn sie in Narkose gelegt wurde (sie hat doch so arg Angst) und es ist ein ganz fruchtbares Gefühl, wenn die Beine schwach werden und der Hund in meinen Armen sozusagen zusammen bricht. Meine Tochter Madeline begleitet uns .. auf jeden Fall wird sie, bis sie schläft, in die Augen ihrer Familie sehen können .. und wir warten draußen auf ihr Erwachen. Alles Liebe für dich und viel Kraft an Aramis Todestag.

    Liebe Grüße von Bettina und Beautyfull-Amy

    _______________________

    DANKE, Bettina,
    für Deine liebevollen Zeilen und dass Du an meinen Aramis an seinem Todestag gedacht hast!
    Wünsche Dir und Deiner Beautyfull-Amy noch ganz viel wunderbare erfüllte gemeinsame Stunden!!!
    Ja genieße Deine Doberfrau,
    herzliche Grüße, Bettina mit Aramis im Herzen

    • Bettina sagt:

      In Memoriam Aramis!! Liebe Bettina, ist es schon wieder drei Jahre her? Die Zeit vergeht so schnell .. aber ich bin mir sicher, dass dein edler Ritter noch immer in deinem Herzen weilt. Er ist ja nicht wirklich weg – du kannst eben nur nicht mehr in den Arm nehmen. Für den heutigen Tag wünsche ich dir viel Kraft und glückliche Erinnerungen.
      Unsere Diva ist noch immer bei uns .. ich bin zutiefst dankbar für jeden einzelnen Tag. Ein wenig altersstarrsinnig, ein paar Eigenarten mehr und jetzt schon ziemlich gebrechlich .. aber noch immer der Dobi, der uns spielgend um den Finger wickelt und der von allen abgöttisch geliebt wird.

      Liebe Grüße von Bettina und Beautyfull-Amy.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: